Startseite
  Archiv
  die duemmsten Gesetze in Amerika/Massachusetts
 
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/juelie87

Gratis bloggen bei
myblog.de





Allit moegliche

Halloechen ihr alle!

Es wird kalt! bitterkalt. Und jeder Einheimische lacht mich aus, wenn ich ihm erzaehle, dass ich den ganzen Tag friere, weil es ja erst Anfang Dezember so richtig schweinisch hier wird...

Keine Ahnung, wie ich das dann aushalten soll... Ohne es wirklich zu wollen, muss ich demnaechst shoppen gehen (ok, ich will schon, aber man koennte ja mal so tun als sei man gezwungen). Brauche naemlich unbedingt adaequate Winterschuhe,- Jacke, -Socken, -Muetze und ganz sexy dicke Strumpfhosen zum Drinterziehen.. jetzt fehlt  nur noch ein Rhoenbomber... aber soweit ins Detail moecht ich dann heir nicht gehen

Anderes Thema:

In den letzten Wochen und Tagen sind immer mehr Leute noch nach Wellesley gekommen...find ich natuerklich sehr schoen, weil es doch besser ist die leute direkt um sich herum zu haben (auch wenn ich mein Jasminschen ja nich vergessen werd, gell!!!)... zu nennen waeren da die Caro (wobei ich sie ja schon oefters erwaehnt habe...), die Sarah (das Maedel mit dem niedlichsten Akzent der Welt;ist gerade erst angekommen, die arme hat 2 Remages hinter sich...), eine weitere Caroline (das Maedel mit dem zweit niedlichsten Akzent der Welt), Andrina (kenn ich aus dem Englischkurs) und MArtina (hab ich aber noch nich persoenlich getroffen); es gibt auch noch mehr, aber mit denen hab ich keinen naeheren Kontakt... so, jetzt kann ich diese Namen einfach enutzen ohne mir Sorgen zu machen, dass ihr das nicht verstehen wuerdet

Heute hab ich dann einige von diesen MAedels zum Brunchen hier her eingeladen... was der Grund war? Ich hatte Sturmfrei!!! Endlich waren mal wieder alle aus dem Haus und das musste ausgenutzt werden... Allerdings liess sich dann mit vollgestopftem Magen auch nicht mehr ganz so leicht lernen wie ich dachte... Aber dafuer war der Kurs dann abends eher ein Reinfall- waren alles eher DInge, die man bei uns bereits in der Schule macht.

Das scheint wohl allgemein heir der Fall zu sein. Ich  hab keine Ahnung, was die hier in der Schule machen, aber sonderlich produktiv scheint das jedenfalls nciht zu sein. Zwar haben die Kids den ganen Tag Schule, aber dafuer eben auch so Faecher wie Acting (fuer alle Englisch-komplett-und-null-undgarnichts-Versteher: Schauspielern) oder Chor genauso oft wie Mathe... Es gibt auch kein Biologie oder Physik oder ZChemie- es gibt einfach nur Science, was dann alles abdecken soll. Allerdings lernen zumindest meine Kiddies da nur Zeug, dass bei uns doch eher zur Allgemeinbildung gehoert.

Mathe ist so im Prinzip das einzigste, wovon ich behaupten wuerde, dass ihnen hier wirklich mehr abverlangt wird. Zumindest haben sie mehr Unterricht. Und man wird heir viel mehr dazu angeleitet mehr sport zu treiben. Mein Junge hat jeden Tag nach der Schule 1-2 Stunden Sport (gut, das ist auch eine Privatschule...); das MAedel auch recht haeufig. Und was sowieso viel toller ist: Man kann sich aussuchen, welche Sportart man machen will!!! Das nenn ich mal sinnvoll!

Jedenfalls ist es im Endeffekt so, dass in den Unis, also selbst in Harvard, Stoff gelehrt wird, der bei uns auf dem schulischen Lehrplan steht... man kann sich jetzt natuerlich darueber streiten, was sinnvoller ist;

Sehr witzig wirds hier allerdings, wenn meine Kiddies Lateinhausaufgaben machen... ich vversteh kein Wort von dem, was sie da lesen bei diesem Akzent. Neulich fragt mich Madi "Julia, what means Polcr" "what?" "polcr!"... naja, es handelte sich um pulcher

Wo ich gerade von Madi rede... um das Maedel mach ich mir wirklich Sorgen. Wenn sie nicht auch noch im Boston ihren Chor hat (dienstags und freitags), kommt sie um 5-halb6 heim undn faengt sofort an ihre Hausaufgaben zu machen... meistens wird sie dann aber eben nicht damit fertig, weils einfach zu viel ist... dann steht sie morgens noch eine halbe Stunde frueher auf (halb 5.30!!!)und packt dann eigentlich nie, was sie sich vorgenommen hat. Und weil man hier natuerlich ueberall gut sein muss, hat sie dann noch 2-3 mal am Wochenende Tennis (wenn sie KEIN Tunier hat)...

Ne, ich muss jetzt hier einfach mal ihre ganzen Freizeitaktivitaeten aufzaehlen,d as is viel lustiger:

-Dramaclass (direkt nach der Schule, fast jeden Tag ca 2 Stunden);

-Voicelesson (einmal die Woche)

-Chineseclub (einmal die Woche)

-Boston Childrens Club (2mal die woche, jeweils 2 Stunden;zusaetzlich fasst jede Woche ein Konzert am Wochenende)

-Tennis (2-3 mal die Woche)

-evt 2. Dramaclub demnaechst

-Yoga (einmal die Woche) 

Dann hat sie noch in jedem Fach ausser GEschichte das A-Level gewaehlt, was so wie Gymnasium ist und hier einfach nur viele Hausaufgaben bedeutet... Naja, letzendlich ist sie halt staendig im Stress, dadurch ziemlich gereizt, zickig und vor allem muede.

Ich hab auch schon mehrmals der Mutter versucht zu erklaeren, dass das so nicht wirklich weitergehen kann... Da gibt sie mir zwar recht, aber anstatt das Maedel irgendwie zu entlasten, kommt sie auf die Idee, dass sie lieber noch mehr Tennis spielen soll- schliesslich treibt ja Sport den Frust raus

Nunja, meine Meinung zu dieser Idee wuerde ich ihr am liebsten folgendermassen mitteilen:

aber irgendwie scheint es mir dann doch nicht das kommunikativste Mittel zu sein...

 

3.10.07 04:28


Happy Julia im Argen mit der Ungerechtigkeit

Hey ihr alle!

 Das war eine schoene Woche... ich musste nich uebermaessig viel arbeiten und auch das Babysitten war sehr easy... die Kinder gewoehnen sich richtig gut an mich und das machts einfach leichter!

Zudem hab ich diese Woche einen absolut perfekten Rucksack und einen supi Mantel gekauft... die zwei machen mich immer noch gluecklich, wenn ich sie ansehe...

 

Freitag hatte Andrina, ein Maedel aus meinem Englischkurs, Geburtstag. Daher hatte sie uns zu sich nach hause eingeladen; Auch wenn uns Pizza und Cola mit Filmgucken wohl eher an unsere Zeiten als 12 jaehrige Kiddies zurueckverstzt hat, wars wirfklich sehr witzig und schoen! Hatten eine Menge Spass uind ein echt klasse Fruehstueck am Morgen....

Eine andere geile Sache war, das Caro sturmfrei hatte... ich hab also zweimal bei ihr gepennt und wir haben uns den Alkschrank ihrer Hostparents vorgeknoepft... und ich konnte sogar BIER trinken!!!

das war einfach prima... ich kann das gar nich so richtig beschreiben, es war der Himmel auf Erden! Endlich wars mal wieder wie zuhause, einfachmal wieder was trinken und das ganze ohne Probleme... nebenbei: Ich vertrag wirklich nix mehr

Samstag waren wir dann zum Oktoberfest in Cambridge... das war echt geilo, gab lauter suesse Staende und war alles voller Menschen und es gab Konzerte usw... saUgeilo!

aber es gab auch eher traurige Sachen diese Wochen... Caro, also eine andere Caro, hats mit ihtrer Familie richtig beschissen erwischt. Ohne es vorher zu wissen, ist ihr Junge ein Authist, bekommt alsi staendig irgendwelche Anfaelle und ist allgemein sehr schwer erziehbar... Hinzu kommt, dass ihre Gasteltern steandig spaeter kommen als vereinbart, sodass sie ihre Plaene staendig uebern Haufen werfen kann; bspw hat sie letzten Samstag eine Freundin aus New Hamshire besucht, also von 100 Meilen Entfernung und dann konnten sie nicht mehr wie geplant nach Boston, weil beide Eltern 1,5 Stunden zu spaet waren... dadurch hat sie auch letzte Woche 50 Stunden gearbeitet (erlaubt sind 45). Sie moechtre jetzt auch die Familie wechseln, wobei das alles auch sehr unangenehm ablaeuft;

wenn ich sowas  hoere, denk ich mir immer, dass diese ganze aupairsache so enorm unfair ist... Hier gibt es ja wirklich klasse Familien, die sich auch fuer ihre aupairs interessieren, sie nicht mit den Kindern allein lassen und sie richtig erziehen, sodass die Arbeit eben auch Spass macht. Dann widerum gibt es Families, bei denen man sich echt fragt, was die unter ERziehung verstehen... zo viel Zeit und Arbeit wie moeglich wird auf das aupair abgewaelzt, die Kinder werden nur als Last angesehen, angeschrien usw.. Die Kids selbst sind bei der Erziehung natuerlich der totale Horror; schreiem den ganzen Tag, werden zogar handgreiflich oder laufen weg... und dann gibt es auch Maedels, die zwar ne tolle Familie haben, aber so viel arbeiten muessen, dass sie nich wirklich rauskommen, weil sie bspw kein Auto fahren duerfen oder viel zu weit wegwohnen oder nur zu Zeiten frei habenl, wo alle anderen arbeiten muessen. Und dann gibt es widerum Familien mit Teenagerkindern, die ihre aupairs NUR zum Fahren brauchen, sodass die woechentliche Stundenzahl vll 20 statt 45 betraegt; mal ganz davon abgesehen, dass ein driverjob ja auch nich so an die Nerven geht wie die Arbeit mit Kindern. Und das sind nicht notwendigerweise educare-aupairs, so wie ich es jetzt bin, alkso auch fuer weniger Arbeit weniger Geld bekomme... bei einer anderen Organisation gibt es diese Unterscheidung gar nicht. Da kann man einfach nru ein 14 Jaehriges Kind haben udn bekommt das gleiche Geld wie jemand, der 45 Stundne jede Woche schiebt...

Man muss also wirklich sehr vorsichtig sein, welche familie man sich aussucht un sich darueber bewusst sein, dass es einen auch weniger gut erwischen kann... in gewisser Weise war mir das auch vorher klar. Es dann allerdings so zu erleben, ist nochmal etwas anderes. Da schaeme ich mich wirklich manchmal, weil ichs hier so gut habe und trotzdem Sachen finde, ueber die ich mich beschwere...

Wie sagt meine Mama da: Da wird man ganz demuetig und still(Kussi an dieser Stelle!!!)

Den bekommt ihr jetzt auch noch alle, ob ihr wollt oder nicht!

SCHMATZ!!!

9.10.07 03:29


lustige Tiergeschichten

Hallo ihr Lieben und Boesen!

Ahhh, endlich wieder sturmfrei! Das musste dann heute Morgen auch gleich mit einem ausgiebigen Brunch im Hause Gordon gefeiert werden. Und das schoene ist: Dieser Zustand wird auch noch bis mindestens Donenrstag anhalten!!! Es geht nicht unbedingt nur darum, dass ich alleine bin und in diesem riesigen Gebaeude tun und lassen darf, was ichwill; es geht auch einfach ums Auto! Ich muss niemanden fragen, ob ichs benutzen darf- kanns also einfach bei Bedarf nehmen...

Wobei, wenn ich da an meinen kleinen grossen Vorfall heute Morgen zurueck denke, weiss ich gar nicht, ob ich das noch so gerne machen moechte...

NAch einem morgendlichen Besuch bei Dunkin mit meinen Kiddies, wollte ich Markie zur Schule bringen. Nichts ahnend fahren wir also unsere Ridgeway Road runter, die durch einen klitzekleinen Moechte-gern-Wald fuehrt. Auf einmal schau ich zur Seite und da stehen doch tatsaechlich 2 rieeeeeeesen Hirsche oder Deer halb auf der Strasse... Ich konnte nur noch zur Vollbremsung ansetzen; ein Hirsch machte sich zu meiner rechten davon, also in den Wald.. aber der andere ueberquerte mit aeusserst grazielen Spruengen meine Fahrbahn. Ich wusste gar nicht, was in diesem Moment mehr in mir ueberwiegte: Die Ehrfurcht vor dieser Eleganz oder der Schock ueber die ganze Situation. Wahnsinn! Ich hatte mich ja immer gefragt, ob ich in so einer Situation wirklcih die drei goldenen Regeln aus der Fahrschule anwenden koennte (Vollbremsung, Huppe, Licht anmachen); Jetzt weiss ich, dass die Frage mit NEIN beantworten kann. Ich bin absolut unfaehig in einer solchen Situation noch klar zu denken. Ausser das natuerliche Bremsen hat bei mir niz mehr funktioniert.

Wo wir schon von Tieren auf der Strasse sprechen... Hab ich eigentlich schon jemals ueber die duemmsten Saeugetiere berichtet? (kurz nachschauen...)

Nein. Ok. Zu Englisch Squirrel, zu Deutsch Eichhoernchen. Man koennte meinen es handelt sich dabei wirklich um die gleiche Spezies. Aber drei wichtige Sachen unterscheiden das europaeische und das amerikanische Eichhoernchen: A) Die amerikanischen Squirrels pflastern die amerikanischen Strassen  (ca 2 tote Squirrel pro 100m) , was wiederum durch B) Ihrer enormen Masse und C) ihrer ausserordentlichen Bloedheit bedingt ist.

Wenn man auf einer amerikanischen (meist kaputten und damit huppeligen) Strasse entlangfaehrt und man (nicht zufaellig, sondern bestimmt) einem auf der Strasse sitzenden Squirrel begegnet, erkennt man wirklich immer folgende Reaktion, wenn man bremst:

1. Squirrel bleibt verdutzt stehen und guckt grosses Auto an.

2. S. laeuft panisch einen Meter,

3. S. stoppt fuer 1-2 Sekunden

4. S. entschliesst sich quer ueber die Strasse zu fliehen, wo es

5. von einem anderen Auto erwischt wird.

 Mir ist es aber auch schon passiert, dass ein S. auf der anderen Fahrbahn sass und dann auf meine (!!!) Fahrbahn geflohen ist...

Das ist doof! Richtig doof!

was noch doof ist, ist, dass Caro (also das Aupair mit der schlimmen Familie, nich die Wellesley-Caro) jetzt nach Long-Island gefahren ist- hat hier keine Familie mehr gefunden. Aber es war wohl besser fuer sie. Bei ihrer alten Familie hat sie einfach nich bleiben koennen, die haben sie zu sehr ausgenutzt, bzw sie war einfach nur ungluecklich dort...

Naja, wir vermissen aber unsere dritte caro schon sehr hier... Gott sei Dank gibts da noch zwei andere

Letzten Sonntag fand von unserer Organisation aus eine sog. Boston-Cruise statt. Das war wirklich schoen. Wir sind mit einem Schiff vor Boston entlanggefahren und konnten die ganze Skyline sehen. Ausserdem gabs lecker Buffet und endlich mal wieder ne Tanzflaeche zum Abfeiern... sehr sehr lustig mit ueber 100 Feierwuetigen Aupairs auf einer Tanzflaeche abzugehen- aber musste mal wieder sein!

Und was auch mal wieder sein muss, ist eine Muetze Schlaf- musste heute Morgen naemlich schon um halb 5 aufstehen...

Night night!

 

 

 

17.10.07 04:19


Wanderblasen, zerquetschte Zehen und wundersame Ereignisse

An diesem Wochenende wurde uns Aupairs durch eine Tour um das HArvardgelaende diese Universitaet mit seinen vielen Anekdoten und Regeln naeher gebarcht. Das war wirklich ziemlich interessant, vor allem, weil man letzendlich mal erfahren hat, in welchem der Gebaeude, an denen man staendig vorbei laeuft, sich letzendlich das Studentenleben abspielt...

danach sind wir dann Samstag noch zur sog "head of charles river regatta"-  einem Bootsrennen der verschiedenen Universitaeten, vornehmlich natuerlich HArvard und dem MIT.

Werd auch ueber Studivz wieder Bilder online stellen, bzw vll bekomm ichs demnaechst sogar gebacken Das hier zu verlinken und die Bilder auf einer Extra Seite hochzuladen...

 

Sonntag dann war ich mit Caro in Salem: Der Hexen- und damit natuerlich DER Halloweenstadt... das kann man sich schlecht vorstellen, was da los ist! Dort findet man alles vom Burgfraeulein, ueber Piraten oder Kobolden... Wir haben dann dort am Hafen geluncht und dabei eine kleine Fotosession gemacht, wird auch online gestellt.... war auf jedenfall sehr geil!

NAch den beiden Tagen taten mir allerdings meine Fuesse mehr als weh... doch trotz sich ankuendigender Blasen gings dann gleich am Montag wieder nach Cambridge, wo Caro und ich unseren offiziellen Lieblingsladen gefunden haben: Urban Outfitters. Ohman, die Sachen sind so geil da- mund soooo teuer... da wird nun durch Babysitten immer mal wieder drauf hingespart 

 

Dienstag hatte ich dann wieder Psychokurs, der allerdings diesmal so langweilig war, dass ich einfach ne halbe Stunde frueher gehen musste... und gut, dass ich das mal geamcht habe!

Als ich naemlich auf meinem Nachhauseweg in die T eingestiegen bin, kamen mir vertraute Worte in vertrauter Sprache von meiner linken Seite her entgegen... und weil ich mir da shier schon so angewoehnt hab, hab ich die zwei (ein Maedel, ein Kerl) einfach mal angesprochen; es handelte sich dabei um zwei Studenten, die ueber ein Programm von Badem-Wuerttemberg und Hessen hier sind. HESSEN- da wurd ich hell hoerig; Denn (und ich weiss auch nicht warum) die meisten Leute hier kommen entweder aus dem Schwabenlaendle oder aus Sachsen, so hab ich zumindest das Gefuehl...; jedenfalls kam der maennliche (und dabei noch verdammt gutaussehende) Part der beiden aus Hessen- na, und aus welcher Stadt??

FULDA

Ich dachte, ich flieg aus allen Wolen- und er auch. Dann sein Kommentar "ja, ich bin nach PETERSBERG(!!!) gezogen, ls ich angefangen hab, dort zu studieren..." ; ich nur: Welche Strasse... Sudetenstrasse!!!!! Gut, fuer die, denen das nichts sagt: Das ist die Seitenstrasse der Roethe, wo das rosarote Hallersche Anwesen steht!!!

Ist das nicht der absolute Hammer??? Er ist wahrscheinlich der einzige, der ueberhaupt aus Petersberg gerade in Boston ist und ich begegne ihm!

Als ich das meiner Gastmum erzaehlt hab, meinte sie nur: "Ok, now you have to marry him..."

Tja. Da ist das Problem. Denn dann kam auch schon die Parkstreet- meine Endstation. Und hier muss man wirklich SCHNELL aussteigen, weil man sonst ungewollt nochmal ne Runde weiter faehrt. Bevor wir also unseren Schock ueberwinden konnten, wurden wir auch schon wieder getrennt

 Ist das nicht UNFAIR???

Ich glaub das immer noch nicht... ich hab sogar die Uni vergessen, auf die die hier gehen ( und hier gibts viele...)- also keine Chance.

Gut, ich werde wohl darueber hinweg kommen muessen. Er hatte eh keine schoenen Zaehne- das ist fast wichtiger als der Rest...

Heute dann ist etwas wirklich unschoenes passiert...

Als ich MArki an seiner Schule abliefern und noch beim Tasche ausliefern helfen wollte, muss sich das Auto wohl etwas bewegt haben; Ich weiss nicht genau, wie es passiert ist, aber jedenfalls haben mich dann wenig spaeter MArkis panische Schreie darauf aufmerksam geamcht, dass sein Fuss unter das Autorad geraten waren... Sein Zeh wurde dabei recht uebel eingequetscht und Marki war unheimlich geschockt. Ich wollte eigentlich direkt mit ihm ins Krankenhaus, aber er wollte lieber nach Hause, weil er meinte das sie nicht noetig. Und was macht sein Vater (dann zuhause)?? Er guckt sich den Fuss an und meint "naja, kuehls kurz und dann kannste wieder in die Schule".

Ist das nicht krass?? Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob der Zeh nicht doch gebrochen ist und das erste woran der Vater denkt ist die Schule ?!()*&@

#&&P*@!#^{{(}&!@)(*}??

mehr faellt mir dazu einfach nicht ein. Und sonst sind sie dann immer so ueberfuehrsorglich... da kann man den armen kleinen 13 Jaehrigen Jungen nciht mal fuer eine Stunde allein lassen oder muss mit ihm an der Bushaltestelle warten, damit ihm auch ja nichts passiert...Gut, ich enthalte mich einer weiteren Wertung.

Fuer Samstag jetzt ist etwas recht Witziges geplant:  Wir (10 kampflustige Maedels) reagieren unseren ganzen Frust auf kleine (oder auch nicht mehr so kleine) nervige Kinder mit Farbpatronen und Pistolen ab

PAINTBALL!!!

Das wird fun, wenn denn alles klappt. Ansonsten gibts Frustfressen in der Cheesecakefactory...

So, wieder viel zu spaet und Julia muss ins Bett!

eins hab ich allerdings noch zu sagen:

Du er in Kartoffel!

Knipp me in Erroehrn!

25.10.07 04:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung