Startseite
  Archiv
  die duemmsten Gesetze in Amerika/Massachusetts
 
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/juelie87

Gratis bloggen bei
myblog.de





Summerholidays

Nach 10 geilen Strandtagen bin ich mit meiner Familie wieder back in Boston.Die ersten 4 Tage haben wir auf einer Insel namends Martha's Vineyard zugebracht. Dort sind wir dann mit dem fuer 180$ (taeglich!) gemieteten Jeep an den geilsten Strand gefahren, den ich bisher erlebt habe... sowas kann man sich einfach nicht vorstellen. Ein rieeeesiges Gebiet mit saugeilen Wellen mit ungefahr 5-10 Leuten. Der Grund fuer diese geringen Besucherzahlen ist, dass es sich hierbei um einen Privatbeach handelte, der sich im Besitz von ungefaher 20 Familien befindet. Um einen Schluessel zu besitzen, mussten diese 120 000$ hinblaettern!!!!! Gluecklicherweise besass der Vermietern unseres Hauses einen solchen Schluessel, den er an seine Bewohner weitergibt... saugeilo! Direkt neben dem Strand befand sich ein recht grosser See, den man mit Kanus befahren konnte um Flusskrebse einzufangen... einfach saugeilo!

In diesem Haus haben wir einen Freund der Familie (Scott) mit seinen 3 Kindern und seine Freundin, die wiederum Big Marks Schwester ist, getroffen (alles etwas kompliziert, diese Familienverhaeltnisse...). Der ist dann mit seinen beiden Jungs auch 2 mal fischen gegangen, das war ja soooo lecker! An einem Tag hatten sie dann auch die Idee "Lobster" zu essen: Zu Deutsch Hummer... OH MEIN GOTT!!! Ich hatte noch nie zuvor sowa gegessen... und dann haben sie die auch noch lebendig gekauft! Die haben noch gelebt als wir sie gekauft haben!!! Das war so grauenvoll! Aber wider aller Erwartungen sehr lecker! Gean, Big Marks Schwester, hat dann noch zu Ehren ihres Bruder (Mark hatte Geburtstag) und alle mit Nike T-shirts beschenkt, da sie seit neustem dafuer  arbeitet

Nach diesem Aufenthalt gings dann ab zur naechsten Insel namens Nantucket. Das Leben auf dieser Insel wie das Eintauchen in eine fremde Welt. Denn dort war hauotsechlich die High society zugegen. Diese Villen! Das kann man sich gar nicht vorstellen. Unter anderem besitzen auch Jim Carry oder Joan K. Rowling ein Ferienhaus dort (und die Insel ist wirklich klein).  Und dann der Yachthafen! Eine groesser als die andere... schon etwas unheimlich.

Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Selbst meine Familie fuehlte sich nicht wirklich zu diesen Leuten zugehoerig. Aber die Insel ist auch an sich einfach so schoen, dass man das ignorieren kann. Big Mark, Madi und ich sind dort dann sehr viel Fahrrad gefahren, ich denke 20 Meilen mindestens jeden Tag, oft auch mehr. Deswegen und auch weil ich mir mit ihr ein Zimmer geteilst habe, habe ich jetzt ein extrem gutes Verhaeltnis zu ihr... sie ist zwar erst 14, aber das merkt man ihr eigentlich nur selten an (dann aber richtig...). Marki hatte in Nantucket dann besuch von einem Freund- die zwei waren ja so suess zusammen! Gegen Ende des Aufenthalts haben wir Besuch von Big Marks juiengerem Bruder bekommen, der einen kleinen Sohn hat... ich meine, ich sehe hier viele Babys oder Kleinkidner... aber der ist einfach nochmal eine Spur knuffiger! Einfach RIIIIIIIEEEESIGE braune Augen! Ich war einfach nur gluecklich, wenn ich in nur angeschaut hab (was ich dann auch teilweise2 Stunden hindurch getan hab). Die zwei Jungs aber waren etwas kreativer als ich... die haben den Jungen so niedlich und geil unterhalten! Der hat nur gelacht... sie haben sich staendig was Neues einfallen lassen und nur mit dem Jungen gespielt, das war einfach nur schoen.

Weiterhin wurden wir dann noch von Aunt Wendy und ihrer 7 jaehrigen Tochter Alli besucht "what a lovely child"- das ist Ironie. Ein Biest! Aber trotzdem suess.

 Ich fasse es nicht! Ich habs tatsaechlich geschafft alles zu erzaehlen... es tut mnir leid, wenn das ein wenig langweilig war, aber ich moechte einfach spaeter auch noch nachlesen koennen, wie das hier gewesen ist und da brauch ich eben auch mal ein paar solcher Stelleb...

 Ansonsten ist aber auch so einiges passiert:

 Ein aupair (Sandy, shoppingsuechtig) fliegt Morgen nach Hause und hat mir freundlicherweise alle ihre Sachen dagelassen, die nicht mehr in ihren Koffer reinpassen. Und das ist viel. Sehr viel! Ich schwebe im Himmel! Ich kann mein Glueck noch gar nicht fassen... da sind ja soooo schoene Sachen dabei!

 Herrlich!

Diese Woche geht dann die Schule fuer die Kinder los und das bedeutet fuer mich: Arbeiten. Aber das ist auch mal gut so, endlich mal einen geregelten Ablauf! Um auch ordentlich geruestet zu sein, bin ich daher heute schon mal die Schulsachen fuer den Jungen einkaufen gewesen... Ich meine, meine Mutter hat sich schon immer darueber aufgeregt, wenn ich ueber 20 Euro ausgeben musste... aber 118 in total-0 das ist schon etwas happig.. und es war nur fuer EIN Kind! Madi ht noch gar nichts!Naja., Gott sei danke war das nicht meine Kreditkarte...

Ab naechste Woche geht dann auch das College fuer mich los. Mal sehen, wie das wird- ich erwarte gutaussehende Harvardstudenten

 So, jetzt reichts mir aber und ich glaube euch auch

3.9.07 08:19


Laaaangeweile

Ohja, ich bin gelangweilt und zwar so richtig. Und das nicht, weil hier alles eintoenig oder bloede oder sogar nervig sei; nein, weil ich die ganzen schoenen Dinge, die man hier unternehmen koennte nicht machen kann, weil

 kein Auto!

Und ohne Auto kommt man hier nicht weg. Heute waere ich eigentlich auf eine Party mit verdammt geilem Essen und, man glaubt es kaum, BIER!!!

Und ich? Ich komm nicht hin; ich haeng hier fest.

Wenn das jetzt nur heute so gewesen waere, wuerde ich ja sagen 'ok, nicht so schlimm,d ann halt das naechste mal...', aber da meine Gsteltern aus einem mir unerfindlichen Grund ( ich kann mri kaum vorstellen, dass es Geldmangel ist...) sich erst im Fruehling ein zweites Auto anschaffen wollen (das alte ist ja schrott...), sieht es mit dem 'naehcten mal' eher mager aus. Unter der Woche ist das alles kein Ding, aber ich hab nun mal nur an dem Wochenenden frei- sprich, da braeuchte ich es. Doch da haben natuerlich andere Dinge Vorrang, bzw ich kann nicht einfach das einzige Auto nehmen und damit machen, was ich will.

Und dabei haett ich heute sooo gern mein Jasminschen gesehen...

Es gibt aber auch was schoenes Neues: Zwei deutsche Maedels sind nach Wellesley direkt gekommen. ich komm zwar mit dem Fahrrad auch kaum hin, aber Wellesley ist ja auch nihct sooo gross. Immerhin etwas.

 Diese Woche war ich auch mehrmals im Fitnesstudio und hab herausgefunden,dass die freitags Kickboxen machen... das stell ich mit funny vor, ist auch in der Zeit, wo ich frei hab, also perfekt.

Da ich ja nich mehr gestern zum Jasminschen fahren konnte (sie wohnt in Bedford, das sind 25 Minuten von mir), bin ich dann spontan mit den zwei neuen zur Neueropeffnung von einer der groessten Malls hier in der Gegend gefahren... das war recht witzig. In einem Geschaeft haben wir alle einen Massagestuhl ausprobiert... abgesehen davon, dass er 2000 $ gekostet hat und wahrscheinlich wie alle amerikanischen Geraete staendig kaputt geht wars einfach nur himmlisch!!!

Ich weiss jetzt, was mein Leben spaeter einmal vervollkommnen wird!

Ausserdem hat uns ein Tyo angelabert, der, wie sich herausstellte, DJ in mehreren Clubs in der Gegend ist. Er hat uns versprochen uns reinzubringen, wann immer wir Lust haben... ich sag nur: Ich hab seine Telefonnummer und das ist guuuuuut!

Ansonsten freu ich mich schon auf das restliche Fensterputzen naechste Woche... cih weiss nicht, was mich da geritten hat, anzubieten, das zu machen. Waeren das normale, schoene deutsche Fenster, waere das ja alles kein Problem... aber hier muss man erstmal die kaputten Jallousien (ja, ich weiss, das ist nicht richtig geschrieben...) irgendwie hochbekommen, anschliessnd das Holzkreuz rausdruecken und dann das Fliegengitter von aussen abmachen... von aussen muessen die Fenster natuerlich mit der Leiter geputzt werden, weil der intelligente Erfinder dieser Zimmererheller nicht daran  gedacht hat, dass es vielleicht schoen waere diese auch nach innen oeffnen zu koenne.... statt dessen kann man sie nur hochschieben.

Naaaaaja, ich habs ja bald geschafft.

Sodelle, jetzt werd ioch eie leckere 4 kaesepizza essen.

yammi!

 Knutscherl an alle!

p.s. Fotos vom Urlaub sind bei Studivz online!

9.9.07 00:08


College, Uni, Chaos

Und schon wieder ist Wochenende... Und was gibt's da Neues zu berichten? Nunja, das war die erste Woche, in der ich College hatte!

Doch schon nach der ersten Stunde nach meinem Englischunterricht dachte ich mir: Hm, an der Volkshochschule in Deutschland haette dich wohl ein aehnliches Niveau erwartet. War also eher enttaeuschend. Aber wir durften Themen angeben, die wir gerne behandeln wuerden und vll ergibt sich da ja was Neues, was man mitnehmen kann.

Hauptsaechlich waren andere aupairs in diesem Kurs, aber es gab auch ein paar Hausfrauen, die schon seit mehreren Jahren in den USA leben und aus irgendeinem Grund nicht geschafft haben wenigstens einigermassen Englisch  sprechen zu koennen...

Naja. Der Psychologiekurs faengt erst naechste Woche an. Um auch in dem ganzen Chaos von Cambridge einigermassen schnell dorthin zu finden, waren wir heute mal zur Probe dort. Das haetten wir uns aber auch sparen koennen, weil wir erst dort festgestllt haben, dass wir nicht wissen, in welchem der ungefaehr 50 Gebaeude wir unseren Kurs haben... Da kam mir dann gleich wieder in den Sinn, wie ich einmal Madi gefragt habe, worin eigentlich der Unterschied zwischen einer University und einem College bestehe "eine Universitaet ist viel groesser"... ja, allerdings, das ist sie auch.

Anderes Thema:

Durch einen fluechtigen Bekannten, der als Dj in verschiedenen Clubs arbeitet, kam uns unschuldigen under 21 in den Sinn, durch ihn in diese Clubs reinkommen zu koennen... Also wollten wir gleich mal Freitag einen Versuch starten- doch falsch gedacht. Besagter Bekannter musste doch nicht auflegen und so gabs auch keinen Club, also auch kein Bier, keinen Alk, gar nichts. Wir sind dann einfach so nachts nach Boston und haben depressiv anderen feiernden Menschen bei diversen Exzessen zugeschaut

Ich kann euch gar nicht sagen, wie depremiert ich an diesem Abend war/ wir alle waren. Ich haette nicht gedacht, dass mir das soo fehlen koennte. Vor allem versteh ich auch einfach nicht den Grund! Die Folge von dieser tollen 21+ Regel ist hier naemlich die Kaufsucht der under21- und das mein ich wirklich ernst. Denn die einzige Mopeglichkeit, die diesen Leuten bleibt ist abends in die Mall zu fahren und dort shoppen zu gehen. Jedes Wochenende. Was soll man auch anderes machen? Und hier wird wirklich UEBERALL kontrolliert- aber wie! Nicht einfach nur ein fluechtiger Blick auf den Ausweis; nein-die gucken da mehrere Sekunden drauf und mustern dich skeptisch, ob das auf dem Bild auch wirklich du bist... Und wenn auch nur die kleinste Unsicherheit besteht, kommt man eben nicht rein.  (was woir gestern 2 mal beobachten konnten)

 OHHHHMAN!

Aber an meinem Geburtstag gehts rund, das sag ich euch... ich weiss noch nihct wie, aber ich werde so viel Bier wie nur moeglich zur Verfuegung haben! Una dann vergess ich mich!

Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt uns noch: Es gibt einen 19+ Club, der wohl betrunken auch einigermassen zu ertragen sein soll. Das sollte sich machen lassen! 

 

Jedenfall bemerkt man in so Momenten wirklich, wie sehr einem die gute Heimat fehlt, wo das Bier noch fuer fast jeden gezapft wird und die Eingaenge von Clubs nicht zum Hindernisparkour mutiert sind.

 Vermiss Euch schon alle doll... Drueckls!

16.9.07 00:19


amerikanische Geizhaelse

Was einem irgendwann beginntg aufzufallen, wenn man  etwas laenger hier ist, ist, dass die Menschen sich hier einfach alle sehr sehr aehneln. JEDER ist hier einfach freundlich, JEDER hilfsbereit, JEDER unpolitisch und zumindets wo ich lebe JEDER ambitioniert, in dem, was er/sie tut.

also einfach weniger Individualitaet als man sie von  Deutschland gewoehnt ist.

Aber einen Unterschied hab ich doch heute zwischen meiner Gastfamilie und der restlichen Welt festgestellt: In der Bezahlung sind sie Bescheisser  und Geizhaelse...

 Gestern hab ich mal wieder nach meiner Bezahlung gefragt (3 Wochen, nachdem mein Geld eigentlich ankommen sollte...)und das ganze lief ziemlich unangenehm ab. ein gastdad besass doch tatsaechlich die Dreistigkeit zu fragen, ob er mich einfach fuer  2 Monate bezahlen koennte... also fuer 8 Wochen. Er ist Geschaeftsmann udn er weiss ganz genau, dass er mir damjit einige tage unterschlaegt- im Jahr waeren es fast 500$... Zusaetzlich ist meine Familie die einzige, die ich kenne, die so kleinlich ist und wirklich 118# und niicht 120 bezahlt. Das ist beinfach nur laecherlich, wenn man bedenkt, wieviel sie hier fuer irgendwelchen Scheiss ausgeben. Ich habe ihn dann auch gefragt, ob er mich nicht einfach fuer 8 Wochen bezahlen koennte, worauf er  dann etwas grummelig meinte "oh., ok, I see"... natuerlioch versteht er- ich lass mich doch nicht bescheissen! Dann hat er 848 Dollar ausgerechnet (rechnets nich nach, er hatte mir zwischendurch mal 100$ bar gegeben...) und rundet da nicht mal auf 850 auf... kann man so pingelig sein? Und als ichs nachgerechnet  hab warens dann auch 6 Dollar zu wenig... Ich mach hier wirklich lauterr Mist, den ich vom Vertrag her gar nicht machen duerfte und dann wird das so angerechnet, dass alles piniebel ausgerechnet wird- das ist fuer hier einfach  total untypisch. Ich mein, ich haette ja keinen Anspruch auf 120, es geht einfach nur darum, dass sein Verhalten zeigt wie ungern er mir das Geld gibt und wie wenig er mir meine Arbeit wuerdigt... naja. wie auch immer. Das hat mich schon ziemlich  stinkig gemacht Vor allem, weil ich nicht sicher bin, opb er wirklich gerafft hat, dass er mich jetzt nicht fier den ganzen Oktober bezahlt hat... aber naja- ist jetzt auch egal. aber sowas regt mich auf.

Ganz anders da widerumk die Familie, bei der ich babysitte. Die Mutter ist so niedlich... sie fragt mich immer, ob ich mehr Stunden arbeiten moechte, weil sie  denkt, dass aupairs mit ihrem Gehalt gar nicht leben koennten(was widerum uebertrieben ist...)- aber das zeigt fuer mich einfach di eEinstellung... und sie geben mir jedesmal 5-19$ mehr als ausgemacht... Die Kids sind uebrigens richtig suess- ganz untypisch fuer hier; Ist zwar anstrengend mit ihnen, aber das istg echt wirklich wert.

Jetzt magich aber mal wieder was Schoenes erzaehlen...

War heute naemlich mit einigen anderen Maedels im Six-Flague-park... und endlich habe ich mir den  Kindheitstraum erfuellt Bugsbunny life zu sehen (ok, ist keiner meiner Kindheitstraeume gewesen, aber war trotzdem kuhl). Zur Auswahl standen uns 8 verschiedene Achterbahnen und zahlreichen andere Attraktionen... war saugeilo und einfach lustig mit den Maedels.

Wir haben uns jetzt auch ueberlegt, ueber  Sylvester nach Kanada zu gehen- es gibt einen Tag im Jahrf, den ich auf keinen Fall nuechtern begehen moechte und ich bin bereit jeden Preis dafuer zu zahlen!!!

hoffe nur, wir kriegen das auch organisien... koennte auch etwas teuer werden oder wir  sind eben ewig mit dem Bus unterwegs.

 jetzt brauch ich wieder etwas Schlaf... muss ja  schliesslich morgen  ab 6 Uhr wiederden Chauffeur fuer alle hier spielen- aber das mach ich ja schliesslich gern, gell! Zumindest erwartet man das von mir

24.9.07 04:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung