Startseite
  Archiv
  die duemmsten Gesetze in Amerika/Massachusetts
 
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/juelie87

Gratis bloggen bei
myblog.de





ein einfach doofes Fernsehprogramm...

wenn irgendeiner von euch gedacht haben sollte, dass das deutsche Fernsehen in den letzten Jahren auf Grund von Talkshows, Richtersendungen oder diversen Klatschreportagen an Niveau und Klasse verloren hat, so wuerde ich ihm/ ihr zu 100% zustimmen.       Und auch wenn dieser jemand sich ueber eine Sinnflut an Werbeunterbrechungen waehrend durchaus spannenden und unterhaltsamen Sendungen beschweren wuerde, waere ich die letzte, die dem widersprechen wuerde. Wenn er/ sie sich darueber auslassen wuerde, dass MTV kaum noch Musik, sondern immer die gleichen langweiligen Labersendungen bringt- ich waere mit dabei.

Wenn aber jemand behaupten wuerde, dass Sendungen wie "Sex and the City", "Friends" oder "Desperate Housewifes" eindeutig belegen, dass es die Menschen hier in Amerika das Fernsehprogramm betreffend um vieles getroffen haben, so muss ich hier deutlich und erhobenen Hauptes mein Veto einlegen.

Denn das ist schlicht weg nicht der Fall.   

Das amerikanische Fernsehprogramm bietet dem normalen Abbenementen (bitte Rechtschreibfehler aufgrund beschisseneer franzoesischer Sprache ignorieren) ca 50 verschiedene Fernsehkanaele. Jetzt koennte man meinen der amerikanische Buerger hat die Qual der Wahl und weiss daher nie, was er als erstes schauen soll. Das ist auch soweit richtig. Nur faellt dem Amerikaner die Wahl nicht deshalb so schwer, weil das Programm so interessant, spannend und unterhaltsam ist; sondern weil ca. 45 Sender Wiederholungen von Shows, Serien, etc. von den letzten 40 Jahren zeigen. Und ich meine damit nicht nur Erfolgsserien wie Dallas, sondern auch solche, die schon damals gefloppt sind. Die restlichen Kanaele heissen CNN, ABC, MTV, VH1, FXN.   VH1 wird zu 90 % von Paris- und Nicole Richie- Folgen und Berichten jeglicher Art dominiert. MTV spielt vielleicht insgesamt noch 0,5 % Musik. Was die anderen 3 Sender betrifft so wuerde man vll gelegentlich einen guten Film oder Serie oder was auch immer finden. Das Problem ist die Werbung.

Vorgestern hatte ih das Glueck, dass ich einen Zeitpunkt erwischt hatte, an dem FXN alte Friendsfolgen wiederholt. Ich war so gluecklich. Doch nach der ersten Folge war ichvon den Werbeunterbrechungen so genervt, dass ich das Experiment wagen wollte zu zaehlen, wieviel Werbeunterbrechungen man mir in der naechsten Folge servieren will...   Das Ergebnis: 7 x Werbung. Fuer alle Unwissenden, eine Folge Friends dauert eine halbe Stunde, mit Werbung. Der kuerzeste Abstand zwishcen zwei Unterbrechungen waren 2 Minuten, der laengste 6. Ich kann ueberhaupt nicht beschreiben, wie nervig das ist. Man verliert einfach die Lust seine ehemalige Lieblingssendung zu sehen. Und das ist hier wirklich bei jeder Sendung so. Ich mache keine Scherze und ich uebertreibe auch nicht.  

Ein weiteres Problem ist, dass amerikanischen Sendemixer anscheinend glauben, dass man einen beliebigen Film am liebsten 4 mal hintereinander schauen will. Robots schaffte es sogar 5 mal ununterbrochen auf VH1 gezeigt zu werden.

Aber, warum??? 

Nunja. Ich werde damit leben muessen. Dafuer hab ich jetz nen Hund zum Gassigehen. Wow, war das ein krasser Themawechsel.

Und das ist ein krasser Schluss 

3.8.07 01:36


Die Amis- sie haben alles was Menschen brauchen und ausserdem noch viel mehr...

Ja, diese Beschreibung wuerde wohl zu jeder Wohlstandsgesellschaft passen, auch in besonderem Masse zu Deutschland .

 Aber glaubt mir, es gibt da einen kleinen, feinen Unterschied. Hier ist alles NOCH groesser und in NOCH groesseren Massen (haha, jetzt koennt ihr raten, ob dass ein sz oder ss heissenh soll, wie fein!) vorhanden und natuerlich sind die Leute hier auch NOCH bequemer.  

Ich wollte heute Fotos von den Haeusern in meiner NAchbarschaft machen, bin nur leider nich dazu gekommen, weil dann Jasmin vorbeigekommen ist. Aber Morgen... (werd ich dann bei Studivz online stellen). Ihr koennt euch ja nicht vorstellen, was in meiner Nachbarschaft fuer Villen rumstehen! Das kann man schon nicht mehr als Haeuser bezeichnen, das sind Schloesser. Meine Mutter hat mich heute gefragt, ob das Grundstueck des Hauses meiner Gastfamilie groesser sei als das unsrige daheim... ich musste offen gestanden kurz ueberlegen, aber als ich dann all die Eckchen zusammen gezaehlt hatte, musste ich eindeutig sagen, dass es wohl doppelt so gross ist. Und das Haus der Gordons zaehlt hier lange nicht zu den prachtvollsten, im Gegenteil; es ist eher unscheinbar (wenn auch von innen einfach geschmackvoll eingerichtet...).

 Das, was diese Hauser so unglaublich toll aussehen laesst, ist jedoch nicht einmal unbedingt die unglaubliche Groesse. Viel mehr bestechen sie durch ihre unheimlich Schmucken Eingaenge bzw Portale, sowie durch ihre eindrucksvollen Vorgaerten. Diese widerum zeugen nicht von einer irssinig grossen Phantasie von deren Bewohnern, sondern eher deren Gaertnern. Denn hier besitzt so gut wie jeder einen. bzw einen ganzen Gaertnertrupp. Waehrend bei uns daheim meine Mutter des Oefteren in Verzweiflung versinkt, weil unser Gras mal wieder den halben Meter uebersteigt, ist hier der typisch Englische Rasen Standard (Der Nachteil daran: Zweimal die Woche werde ich von einem unangenehmen Rasenmaehermotorgeraeusch aus meinem zweiten Schlaf geweckt...). Es gibt sogar Familien, bei denen extra jemand vorbeikommt, um den rasenspraenkler einzuschalten... und der laeuft dann auch, wenns regnet, auch bei Flut, immer.

Aber naja, schaut euch einfach die Bilder an, wenn sie da sind.

Doch die Gartenarbeit ist weiss Gott nicht das einzige, was sich die lieben Amis an unangenehmer schweisstreibender Arbeit abnehmen lassen...

Zu jeder amerikanischen Familie in Neuengland kommen einmal bzw, wie bei meiner Familie, zweimal die Woche, die sog. Cleaner(-ladies). Die putzen dann das ganze Haus von oben bis unten (auch mein Zimmer, jippy!). Dumm ist an der Sache nur, dass die boesen Cleanerladies nicht immer wissen, dass sie manche wichtige Unterlagen nicht auf die feinsaeuberlich gestapelten Altpapire Haufen legen duerfen... so kommt es naemlich, dass die Suche nach selbigen so manchem Ami schon mehr Arbeit bereitet hat, als die Hausarbeit selbst...

das tollste hier ist aber das Einkaufenbzw die Waren. Man kauft keine Ananas oder Melone- man kauft sie in Stueckchen. Fertig fuer den Gaumen. EInfach prima (und teuer) 

An der Kasse bekommt man damm immer die Frage gestellt "paper or plastic?". Beim ersten mal konnte ich das absolut nicht einordnen und hab dann einfach ahnungslos mit den Schultern gezuckt... bis ich festgestellt habe, dass da ein armer keiner Student meine Sachen in Tueten einpackt! Und als ob das noch nicht genug an Service waere, werden einem dann die Einkaufswagen noch bis ans Auto gebracht und bei bedarf auch dort eingeraeumt. Dass sie dafuer wohl das doppelte (oder sowas) des normalen Preises zahlen muessen, stoert heir keinen. Waere ja schlimm den Wagen selbst zu schieben!

Apropos Auto: Man laeuft auch nihct zu Fuss die 200 Meter bis zum naechsten Store, um sich eine Tuete Chips zu kaufen- man faehrt. Und da das jeder hier so macht, gibts es auch nie Parkplatzprobleme... dieser Zusammenhand erscheint euch paradox? Nun ja, man hat sich hier auf diese Bequemlichkeit eingestellt und einfach UEBERALL Parkplaetze hingebaut.

Und nun zu den Schattenseiten:

Womit ich wirklich nicht klar komme ist diese uebermaessige Verwendung... Hier wird einfach immer von allem zu viel gekauft oder gekocht oder was auch immer. Meine Familie schmeisst soooo viel Scheiss weg! Alle Leftovers (und wenn man Gastdad kommt, sind das VIELE Leftovers) werden in den Kuehlschrank, in einer Einwegplastiktuete versehen, gepackt, um das schlechte Gewissen zu beruhigen und nach 2-3 Tagen oder manchmal auch Wochen (das will man dann aber nie wahrhaben) weggeschmissen. Oftmals in groesseren Mengen als das, was man vom Original verzehrt hat. Einfach traurig.

Traurig ist auch der Spritverbrauch meines Autos... ich bin mir noch nicht ganz sicher, wieviel es wirklich ist. Irgendwas zwischen 25 und 30 Littern.

Ja, damit mussman wohl aufgewachsen sein, um davon nicht erschreckt zu werden. Ich werde mich daran wohl nie richtig gewoehnen. Aber an den Luxus des ersten Teils... Och... also... das koennte ruhig immer so sein   

9.8.07 01:02


Sorry wegen Wartezeit...

okokok, die Fotos sind noch nihct online. Aber das hat gute Gruende. Hab seit gestern kein Auto mehr und hab statt meine uebliche uebermaessige Freizeit zu haben den ganzen Tag in der Werkstatt gehockt und bin nach mehreren Stunden ohne Auto heim. Unser Zweitauto hockt ja gerade halb verschrottet in Vermont und das Ersatzauto darf ich nur zum Arbeiten fahren.

Es kommt erschwert hinzu, dass wir seit 2 Tagen (das ist Rekord bis jetzt!) ehre diesiges Regenwetter haben, wobei auch gestern ueber mehrere Stunden die Sonne geschienen hat... ich will euch auf jeden Fall auf den Fotos nicht den Eindruck vermitteln hier sei das gleiche Wetter wie bei euch! Pah!

Also, um zu einem Schluss damit zu kommen, ich werde hier einfach bescheid sagen, sobald die Fotos wirklich online sind. Werd dann auch noch einige andere Bilder mitdrauf stellen, muss allerdings noch fragen, ob ic die Familie mitreinbringen darf (koennte sont lebenslaenglich ins Gefaengnis kommen oder so).

In nicht mal 2 Stunden fahr ich nach Cap Cord uebers Wochenende. Sll das totale Strandparadies sein, ich bin gespannt!

Eine Neuhigkeit noch: Durch nen geilen Zufall hab ich jetzt nen Babysitterjob... zumindest wahscheinlich und recht gut bezahlt; die Rettung aus meiner finanziellen Misere!

darf nur keiner von der Organisation erfahren... ist naemlich eigentlich nihct erlaubt, fragt mich aber bitte nicht warum. Glaube wir sollen den armen Amerikanern nicht den Schwarzmarkt leer raeumen

 Wuensch euch allen ein schoenes Wochenende!!

10.8.07 17:16


Fotos sind da!

Ich habs geschafft! Die Bilder sind bei Studivz

 Bin gestern mal durch Wellesley gefahren, zugegeben nur ca 300 Meter um mein Haus rum, ewiter braucht ichnich zu fahren... ich muss dazu sagen, dass sind nicht die prachtvollsten Villen; aber die geilsten liegen an einer Hauptstrasse und ich finde es etwas komisch mit einer Kamera erstmal die 200Meter Hofeinfahrt hochzulaufen (ist ja immerhin Privatgelaende), um mich dann direkt vor die Schloesser zu stellen, die alle mit kameras bewacht sind, und einfach mal ein Foto zu knipsen. Ich hoffe ihr seht mir das nach.

An alle Simsponsgucker: Stellt euch einfach Mr Byrnes Haus vor- und davon ganz viele.

So. Ich finde, damit koennte man das Thema tolle Haeuser aber auch mal abschliessen . wird ja sonst langweilig.

Ansonsten war ich am Wochenende ja am Cape- war richtig schoen... geile Straende, das erste Mal im Motel uebernachtet, all-you-can-eat-Fressgelage, Boogieboardsurfing und jede Menge Fun mit den Leuten, die mit waren, die beste Ice-cream-farm der Welt, shoppen in Outlets... hab auch davon Fotos. War einfach schoen udn nach den 3 Tagen hab ich mich so krass erholt gefuehlt (ok, es gab eigentlich nchts, wovon ich mich haette erholen muessen, aber egal) 

Heute uebernacht ich dann bei einer Freundin. Sie hat einen kleinen 3 Jaehrigen Jungen, und ihre Gastmutter ist hochschwanger (das Kind sollte Montag kommen...). Geburten werden hier irgendwie etwas anders behandelt als bei uns... die Mutter geht jetzt noch arbeiten (!!!), macht jeden Tag Sport und weiss genau, dass sie an dem gleichen Tag der Geburt, wenn moeglich, das Krankenhaus wieder verlassen will. Generell bleiben Muetter fuer eine Geburt hier max 24 Stunden im Krankhaus- der Wahnsinn oder? Dann wird die Mutter 3 Monate daheim bleiben, um dann wieder zu arbeiten. Und daheim bleibt sie auch nur, weil Jasmin (meine Freundin) in den ersten 3 Monaten noch nihct befugt ist allein auf das Kind aufzupassen. Nunja. Und dann wundern sie sich, dass ihr anderer Sohn auf nichts hoert, was sie sagen. Komische Welt.

 So, muss jetz auch los-

vermiss euch alle!

14.8.07 23:23


Ab nach Harvard!!!

Hey ihr alle!

Ich habe erfahren, dass es doch tatsaechlich moeglich ist nach Harvard zu kommen... und Montag kann ich mich anmelden- fuer Psychologie! Ich freu mich so darueber, weil Cambridge auch einfach so schoen ist und ich dann auch immer einen Grund habe dorthin zu fahren. Aber auch das ganze Unigelaende dort ist einfach nur bildschoen!

Soweit, sogut.

Heute war ein komischer Tag. Eigentlich hatte ich geplant nach Boston reinzufahren, da ich erfahren hatte, dass Marki bis Sonntag am Cape bleiben wollte und ich ihn deshalb auch nicht abzuholen brauchte. Aber gerade als ich meine Verabredung in trockenen Tuechern hatte, ruft mich Bigmark an udn fragt mich, ob ich ihn von seiner Geschaeftsreise am Bahnhof abholen kann. Das geht natuerlich vor... Ich also Verabredung gechancelt. eine halbe Stunde vorher teilt mir dann Bigmark mit an welchem Bahnhof er abgeholt werden will... Ich also auf der Map versucht herauszufinden, wie ich dahinkomme und los.

Habe ich schonmal erzaehlt, dass die Highways hier der blanke Horror sind? Ich kam natuerlich auch noch mitten in den Nachmittagsstau hinein. Aber was machen die Amis? Sie benutzen einfach den Stadtstreifen als 4. Fahrbahn mit, ueberholen auch bei maessigem Verkehr rechts und links, machen wahnsinnige Ueberholmanoever etc...

Als ich dann den Exit fuer die Stadt genommen hatte, in der der Bahnhof sein sollte, stellte ich fest, dass das in keinem Fall der richtige war.,... ich also gefragt und wieder auf den Highway (statt exit 16 brauchte ich 13). Das war dann auch weiter kein Problem, die hundert potentiellen Unfaelle hatt eich irgendwie verhindert. Doch als ich dann abgefahren bin und gemaess den Anweisungen meines Gastdads bei der ersten Ampel links abgebogen bin... ja, da kam ich schnurstracks wieder auf den Highway, diesmal in die andere Richtung.

Nich, dass man vll ein Hinweisschild aufstellen koennte oder sowas... NEIN, das gibts hier nicht.

Naja, nach ein paar weiteren nervigen Anrufen meines Gastdads ("hast du dich verfahren? Du haettest nach der Ampel gleich rechts gemusst!" "Wo denn????????" und diversen Passanteninterviews hab ichs dann bis zum Bahnhof geschafft, wo allerdings eine Ampel meinte, es waere saulustig immer rot zu bleiben (wir bemerkten spaeter,m dass sie defekt war, bin dann bei rot drueber...).

So ein Scheiss!

Naja, dafuer hab ich neue Eissorten entdeckt. Joghurt mit rieeeesen Schokostuecken. Herrlich! Banane mit Nuss und Schoko... im Store gibts eine ca 20 Meter lange Kuehltruhe nur mit Eissorten

Uuuuuuuuuuund heute abend gehts endlich in den dritten Bournefilm... laeuft der schon bei Euch?

Gruessls!

17.8.07 23:44


deutsche Puenktlichkeitt vs. amerikanische "Flexibilitaet"

Morgen gehts endlich in den Urlaub! Und nach den ganzen Vorbereitungen, die hauptsaechlich ich treffen musste (waesche in Uebermassen, Besorgungen und und und), bin ich jetzt auch reif dafuer. Aber ich bin auch eigentlich immer refi fuer Urlaub

Aber bevor der losgeht, muss ich Euch heute noch eine kleine Geschichte amerikanischen Alltags erzaehlen:

Letzten Freitag wollte mein Gastdad Madis neues Fahrrad vom Haendler abholen. nach ueber einer Stunde kam er genervt wieder und erklaerte mir gereitzt, dass es der Haendler doch tatsaechlich fertig gebracht hatte das Fahrrad zu VERLIEREN!!! Das muss man sich mal vorstellen... sie findens einfach nicht mehr! Nun gut, gestern bekam mein Gastdad dann wieder einen Anruf, dass wir das Fahrrad Morgen, also heute, abholen koennten, es sei fertig. Also wurde ich heute beauftragt mich zu besagtem Haendler zu begeben und das Fahrgestell in unserer garage zu manoevrieren. Also ich dem verpeilten, netten Fahrradladenmann mein Anliegen erklaert hatte, ging er in den Keller, um mein silbernes Rad zu suchen. Nach einer viertel Stunde kam er wieder und meinte, er haette leider Probleme das Rad zu finden. Dann fragte er gluecklicherweise seinen Kolegen, der im erklaerte, dass das Fahrrad genau vor ihm Stuende- im noch nicht ausgepackten Karton!!!

Ja- das "fertige" Fahrrad braeuchte wohl noch eine Stunde "we're sorry!". Veraergert, aber kontrolliert, verliess ich dieses nette Geschaeft, um 2 (wer aufgepasst hat: eine Stunde mehr als benoetigt) stunden spaeter wieder zurueckzukehren. Da fand ich dann das Bike aufgehangen, wie es gerade von dem verpeilte, netten Fahrradladenmann bearbeitet wurde... "In einer halben Stunde duerfte es fertig sein"... da war ich echt... boah... ausser Atem ud musste dem auch etwas Luft machen... "we're sorry" (als ob ich mir davon was kaufen koennte!). Naja, kam dann ne halbe Stunde wieder und tatsaechlich: Das Fahrrad war fertig. Gut, machen wir uns auf zum Zahlen mit der Kreditkarte:

Einmal durchziehen, funktioniert nicht, zweites mal durchziehen "no progress"... also wurde die Bank meiner Hostmum angerufen und nach endlosen Warteschleifen hatten wir sogar eine echte menschliche Stimme am Hoerer. Nach einer halben Stunde hat die Dame dann herausgefunden, dass wir meine Hostmum persoenlich fragen sollten, was das Problem waere. Das haben wir dann auch gemacht- um ehrich zu sien, hab ichs nicht verstanden.

Aber nach ueber einer Stunde warten, dass man zahlen darf, war mir das auch egal.

Und das ist hier wirklich mit jedem Scheiss so! Jeder Service, der hier geamcht wird (und das sind wirklich viele, gestern kam jeand, um eine Gardine aufzuhaengen...) kommt zu spaet oder (mindestens zu 50% der Fall) gar nicht. Und das mit den 50% ist mein voller Ernst. Der sogenannte "Plumber", zustaendigh fuer alle elektronischen oder Kuechendefekte, wurde von meinem Hostdad 6 mal beauftragt unseren Spuehlschraedder (oh, von dem hab ich noch gar nicht erzaehlt... muss ich unbedingt mal nachholen ) zu reparieren... naja, schluss endlich hats er dann selber gemacht (worauf er stolz wie Schmitts Katze war).

Unser Auto, das in der Werkstatt war, kam einfach mal so 2 Tage spaeter als vereinbart usw usw usw, ich koennte noch soooo viel aufzaehlen. Die amerikanische Flexibilitaet wird dabei komischerweise immer nur vom Kunden verlangt. Da ist mir die deutsche Tugend der Puenktlichket (der ich zugegebenermassen nicht verfallen bin...) schon lieber.

In 10 tagen bin ich wieder da- weiss nicht, ob ich zwischen durch mal berichten kann- aber hier gibts eigentlich ueberall wireless, von daher muesste das funktionieren!

Wuensch euch noch schoene verregnete Tage! 

22.8.07 05:14





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung